Sport in der Krebsnachsorge

  /    /  Sport in der Krebsnachsorge
Sport in der Krebsnachsorge

Noch vor wenigen Jahren riet man Krebspatienten, sich während und nach einer Krebsbehandlung körperlich zu schonen. Heute sind sich die Experten einig: Krebspatienten profitieren in fast jeder Krankheitssituation davon, körperlich aktiv zu sein oder sich sportlich zu betätigen. Die heute bekannten Vorteile von Bewegung: Man verringert das Risiko für viele mögliche Krankheits- und Behandlungsfolgen. Wer sich bewegt, fühlt sich seltener erschöpft und bleibt meist leistungsfähiger. Bei vielen Patienten hat der Krankheit und der Behandlung angemessene körperliche Aktivität zudem einen positiven Einfluss auf die Lebensqualität. Der Freizeit- und Breitensportverein Herne e.V. bietet im Rahmen seiner Rehasportabteilung “Sport in der Krebsnachsorge” an. Dort besteht die Möglichkeit zu sportlichen Aktivitäten mit Gleichbetroffenen. Gymnastik (auch im Wasser) , Spiele, Tänze, Ausdauertraining und einfache Entspannungsübungen sind die sportlichen Elemente, Spaß und Freude kommen allerdings auch nicht zu kurz. So gewinnen Körper und Geist neuen Schwung und altes Selbstvertrauen wird wieder geweckt. Die Übungsstunden sind auf das jeweilige Krankheitsbild abge- stimmt und werden von fachlich qualifizierten Übungsleiter- innen geleitet.

Wann und wo?

Für Frauen (Annegret Emmerich):

Dienstag: 17.15 – 19.15 Uhr

Claudiusschule
Claudiusstraße 88
44649 Herne

Für Frauen (Ulrike Harbott):
Dienstag: 16.00 – 18.00 Uhr

Grundschule Overwegstraße
Overwegstraße 32
44625 Herne

gemischte Gruppe (Annegret Emmerich):
Mittwoch: 17.30 – 19.30 Uhr

Laurentiusschule
Gahlenstr. 5
44653 Herne

Kontakt

Annegret Emmerich

Übungsleiterin

Annegret Emmerich

02323/452521
anmaem@gmx.de

Ulrike Harbott

Übungsleiterin

Ulrike Harbott

02323/490958
herzschlag2007@gmx.de